Über mich

Alexander Renz stellt sich vor...

Präzises Handwerk, eingehende Beratung

Schon als kleines Kind (das einzige Talent, das ich besitze) habe ich mich der Malerei hingegeben. In der Schule im Kunst- oder Werkunterricht wurde diese Hingabe durch meinen einzigen "Einser" im Zeugnis belohnt.
Solange ich also zurückblicken kann, wollte ich schon immer etwas mit "Farben" zu tun haben. Mein Berufswunsch zog mich daher in die Werkstätten… nicht ins Büro!
Auch wenn die "profane" Malerei nicht allzuviel Kreativität in Anspruch nimmt, so vermittelt sie doch ein solides Grundpolster, auf dem man jederzeit aufbauen kann.
Nach meinen Lehr- u. Gesellenjahren wollte ich irgendwann nicht weiter "stillstehen", sondern mich verändern. Da ich noch keine genauen Vorstellungen über meine berufliche Zukunft hatte, entschloss ich mich erst einmal auf die Meisterschule zu gehen, um Zeit zu gewinnen und meine wagen Zukunftspläne zu konkretisieren. In dieser Zeit kam in mir immer mehr der Wunsch auf, meinen alten Jugendtraum zu verwirklichen, und die Denkmalpflege Realität werden zu lassen. Ich bildete mich schulisch in Nordreinwestfalen und Venedig in Sachen Restaurierung weiter, um dies in Süddeutschland und Österreich arbeitsmäßig in die Praxis umsetzen zu können. Außerdem widmete ich mich in all den Jahren ausgiebig der Kunstmalerei bzw. dem Kunsthandwerk.

Fazit: Jahrelanges Arbeiten in den verschiedensten Gewerken und mit den unterschiedlichsten Stoffen führte zu einer gewissen Pefektion und ließen den "unverbesserlichen Idealisten" sein volles Potenzial ausschöpfen um sich dann 2005 selbstständig machen zu können.